Proindex Capital AG: Details zur derzeitigen Impfkampagne in Paraguay

Impfkampagne in Paraguay: Gesundheitsminister Julio Mazzoleni äusserte sich jüngst, Paraguay habe mit zwei Pharmaunternehmen eine Vereinbarung über den Kauf von 3 Millionen Dosen des Coronavirus-Impfstoffs unterzeichnet und plane, die Impfung in den nächsten Wochen zu vollziehen. „Außerdem plant Paraguay weitere 4,2 Millionen Dosen über den COVAX-Mechanismus der Weltgesundheitsorganisation zu kaufen. Paraguay hat nach Angaben des Ministeriums bisher 125.518 Fälle von Coronavirus und 2.570 Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 registriert. Die Regierung sagt, der Impfplan werde Gesundheitspersonal und Personen über 60 Jahren Priorität einräumen“, dies teilte Andreas Jelinek, Vorstand der Proindex Capital AG mit.

Auch russischer Impfstoff unter den Bestellungen zur Impfkampagne

Der RDIF National Fund of Russia berichtete, dass Paraguay letzte Woche die Notfallanwendung des Sputnik V-Impfstoffs genehmigt habe. Argentinien, Venezuela und Bolivien haben ebenfalls die Verwendung von SputnikV genehmigt. Der Impfstoff wurde vom Gamaleya-Institute in Moskau entwickelt.

A. Jelinek mit Botschafter in Deutschland
Andreas Jelinek, Vorstand der Proindex Capital mit dem Botschafter aus Paraguay im engen Austausch

Impfstofflagerungstemperatur ein wichtiger Aspekt bei Bestellung

„Nach Angaben der Pan American Health Organization wurden 300.000 Dosen des Impfstoffs AstraZeneca / Oxford gekauft. Mit diesen gesicherten Impfdosen könne man, da zwei Impfungen pro Person benötigt werden, 150.000 Menschen impfen“, fügte Andreas Jelinek hinzu. Der paraguayischen Gesundheitsministerium ist froh darüber, dass der Impfstoff im Gegensatz zu vielen anderen Impfstoffen nur bei  -2 ° C und -8 ° C gekühlt werden muss. In warmen Ländern ist dies noch im Rahmen des Erreichbaren.

Covax- Programm vorgestellt

Die panamerikanische Gesundheitsorganisation stellte das Covax Programm den 36 Ländern und Regionen vor. In diesem Plan wird festgehalten, welches Land in welchem Umfang und zu welchem Zeitpunkt Impfdosen erhält. „Die paraguayische Regierung hatte schon im Oktober letzten Jahres 6,8 Millionen US-Dollar gezahlt und sich damit knapp 4,3 Millionen Dosen des Impfstoffs gesichert. Des Weiteren dürfen private Laboratorien verschiedene Impfstoffe importieren und frei verkaufen. Insgesamt ist die Lieferung von 7.000.000 Impfdosen geplant“, so Jelinek  weiter. Seit dem 10. Februar kann man sich in Paraguay auf einem Webportal für den Impftermin einschreiben, ähnlich wie in vielen anderen Ländern der Welt derzeit.

Seit vielen Jahren ist die Proindex Capital AG mit Projekten und Aktivitäten in Paraguay vertreten. Lesen Sie hierzu gern mehr mit einem Klick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.